Projekt Beschreibung

PEARL DREAMS

Ohrclips in 750 Weissgold mit rund facettierten Alexandriten und Alexandrit Katzenaugen mit Tahitiperlen-Tropfen Tahiti Kulturperlenring in 750 Roségold mit Feder in 950 Platin Kundenanfertigung eines Paar Südsee Perlen Ohrhänger mit Brillanten und beweglichem Blatt aus 750 Weissgold Ein Paar Ohrstecker mit Südseeperlen-Tropfen, Brillanten und pink Turmalinen 1.41ct.

Von der Naturperle zur Zuchtperle

«Göt­terträ­nen», wie die Per­len auch ge­nannt wer­den, sind ein Na­tur­wun­der aus den Tie­fen des Mee­res, die uns im­mer wie­der in ih­ren Bann zie­hen. Per­len sind das Er­geb­nis ei­ner na­tür­li­chen Ab­wehr­re­ak­tion der Mu­schel ge­gen ei­nen ein­ge­drun­ge­nen (bei der Na­tur­perle) oder ein­ge­setz­ten (bei der Zucht­perle) Fremd­kör­per, der von perl­mutt­bil­den­dem Ge­webe um­man­telt wird.

Na­tur­per­len sind äus­serst sel­ten und ent­spre­chend kost­bar. Die Mu­scheln wer­den un­ter le­bens­ge­fähr­li­chen Be­din­gun­gen von Tau­chern ge­sucht und an die Ober­flä­che ge­bracht. Heute ar­bei­ten wir vor­wie­gend mit Zucht­per­len. Die Länge der Zucht­phase be­stimmt da­bei die Dicke der Perl­mutt­schicht. In die­ser Zeit wer­den die Au­stern in Net­zen oder Kör­ben in op­ti­ma­ler Was­ser­um­ge­bung in freier Na­tur ge­hal­ten und ge­pflegt. Nur we­nige der nach jah­re­lan­ger Ar­beit ge­ern­te­ten Per­len bie­ten Spitzenqualitäten.

Qualitätsmerkmale der Perlen

Bei Zucht­per­len wer­den als Kri­te­rien Form, Grösse, Lü­ster, Ober­flä­chen­qua­li­tät und Farbe un­ter­schie­den. Der Lü­ster (Glanz) wird ent­schei­dend be­ein­flusst durch die Dicke der Perl­mutt­schicht so­wie die Ober­flä­chen­qua­li­tät und ist für die Schön­heit der Perle aus­schlag­ge­bend. Die Per­len wer­den über Jahre ge­sam­melt, nach Form, Grösse und Farbe sor­tiert und an­schlies­send zu Paa­ren für Ohr­schmuck oder Col­liers zu­sam­men­ge­stellt. Die run­den Per­len wer­den zu höch­sten Prei­sen ge­han­delt. An­dere For­men wie «but­ton» oder «ba­rock» ha­ben auch ih­ren Reiz. Das Per­len­an­ge­bot ist so viel­fäl­tig wie der Ge­schmack un­se­rer Kun­din­nen und Kunden.