Project Description

PEARL DREAMS

Von der Naturperle zur Zuchtperle

«Göttertränen», wie die Perlen auch genannt werden, sind ein Naturwunder aus den Tiefen des Meeres, die uns immer wieder in ihren Bann ziehen. Perlen sind das Ergebnis einer natürlichen Abwehrreaktion der Muschel gegen einen eingedrungenen (bei der Naturperle) oder eingesetzten (bei der Zuchtperle) Fremdkörper, der von perlmuttbildendem Gewebe ummantelt wird.

Naturperlen sind äusserst selten und entsprechend kostbar. Die Muscheln werden unter lebensgefährlichen Bedingungen von Tauchern gesucht und an die Oberfläche gebracht. Heute arbeiten wir vorwiegend mit Zuchtperlen. Die Länge der Zuchtphase bestimmt dabei die Dicke der Perlmuttschicht. In dieser Zeit werden die Austern in Netzen oder Körben in optimaler Wasserumgebung in freier Natur gehalten und gepflegt. Nur wenige der nach jahrelanger Arbeit geernteten Perlen bieten Spitzenqualitäten.

Qualitätsmerkmale der Perlen

Bei Zuchtperlen werden als Kriterien Form, Grösse, Lüster, Oberflächenqualität und Farbe unterschieden. Der Lüster (Glanz) wird entscheidend beeinflusst durch die Dicke der Perlmuttschicht sowie die Oberflächenqualität und ist für die Schönheit der Perle ausschlaggebend. Die Perlen werden über Jahre gesammelt, nach Form, Grösse und Farbe sortiert und anschliessend zu Paaren für Ohrschmuck oder Colliers zusammengestellt. Die runden Perlen werden zu höchsten Preisen gehandelt. Andere Formen wie «button» oder «barock» haben auch ihren Reiz. Das Perlenangebot ist so vielfältig wie der Geschmack unserer Kundinnen und Kunden.